960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
kurz vor dem Zugriff... Waldkauz *Strix aluco* beim Anflug auf potentielle Beute

kurz vor dem Zugriff... Waldkauz *Strix aluco* beim Anflug auf potentielle Beute

Der Waldkauz ist an sein Leben im Wald nahezu perfekt angepasst. Mit einer durchschnittlichen Größe von etwas mehr als 40 cm zählt er unter den bei uns heimischen Eulen zu den mittelgroßen Eulen. Mit seinen vergleichsweise kurzen, dafür aber breiten Flügeln kann er weitgehend problemlos auch durch dichten Baumbestand fliegen.

Wie alle Eulen fliegen auch Waldkäuze nahezu lautlos. Ein dichtes samtartiges Polster auf der Oberseite der Flügel und kammartige Zähnchen an den Kanten der Flügelfedern verwirbeln den Luftstrom beim Fliegen und ermöglichen so einen besonders leisen Flug, mit dem sie Beutetiere überraschen.

Bei der Nahrungsauswahl sind Waldkäuze nicht sonderlich wählerisch und daher ziemlich anpassungsfähig. Am liebsten sind ihnen Kleinsäuger vor allem Mäuse, aber auch zum Beispiel Eichhörnchen, Maulwürfe, Ratten und junge Kaninchen. Wenn er nicht ausreichend Kleinsäuger jagen kann, werden vom Waldkauz auch Vögel geschlagen, ebenso wie Käfer, Regenwürmer oder auch Frösche und selten sogar Fische.

Waldkäuze zählen zu den nachtaktiven Eulen. Ihre Aktivitätszeit beginnt normalerweise erst nach Sonnenuntergang, lediglich bei der Jungenaufzucht oder großer Nahrungsknappheit jagen sie auch mal bei Tageslicht. Ansitz- und Flugjagd wechseln sich ja nach Gelegenheit ab. Den Tag verbringen Waldkäuze in ihren Tagesverstecken, wo sie sich normalerweise voll und ganz auf ihre gute Tarnung verlassen können.

Bild-ID: 22312 Kontakt
Name des Albums: Eulen
Schlagwörter: Strix aluco Strix Waldkauz Tawny Owl Bosuil Chouette hulotte Cárabo Común Eigentliche Eulen Eulen Voegel alle Bilder fliegend Flugaufnahme Landung anfliegend Anflug Landeanflug Schwingen freigestellt Wald Querformat Oktober
Technik: Nikon FX, 500/4.0, ISO 400, f 4.0, 1/1.250 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Captive
Ansichten: 307