960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
locker abgespreiztes Gefieder... Habicht *Accipiter gentilis*, Jungvogel ruht am Waldrand auf einem Ast

locker abgespreiztes Gefieder... Habicht *Accipiter gentilis* , Jungvogel ruht am Waldrand auf einem Ast

Mit locker abgespreiztem Gefieder sitzt ein Habicht auf einem Ast am Waldrand und beobachtet das Geschehen rings um ihn herum. Dabei scheint er allerdings nicht auf der Jagd zu sein, sondern eher zu ruhen. Einen Fuß hat er angezogen und im Bauchgefieder versteckt. Ein solches Sitzverhalten ist nicht ungewöhnlich und bei vielen Vogelarten zu beobachten. Es ist typisches Komfortverhalten und scheint den Vögeln auch nur wenig Kraft zu kosten. Mit ihrem Gleichgewichtssinn scheinen sie dabei jedenfalls keine Probleme zu haben. Über die Gründe wird spekuliert: Ziemlich sicher scheint dabei zu sein, dass es den Vögeln hilft, bei kaltem Wetter Energie zu sparen. Ihre Beine und Füße sind ziemlich stark durchblutet und meist unbefiedert, dazu exponiert. Indem ein Fuß angehoben und im Gefieder versteckt wird, können sie der Auskühlung vorbeugen und müssen so weniger Wärme produzieren. Die normale durchschnittliche Körpertemperatur vieler Vogelarten liegt immerhin bei über 40°C. Um ihren Körper auf einer solchen Temperatur zu halten, ist hoher Energieaufwand erforderlich. Da ist jede Einsparmöglichkeit willkommen.

Dabei glaube ich in dieser speziellen Situation allerdings nicht daran, dass es dem Vogel darum geht, Wärmeverluste zu vermeiden. Sonst säße er vermutlich mit aufgeplustertem, geschlossenem, aber nicht locker aufgespreiztem Gefieder auf seinem Ast. Zudem war der Tag Mitte Juli warm, so dass eine Auskühlung nicht zu befürchten war. Dem Vogel scheint es also auch einfach nur angenehm zu sein, während er ruht, auf nur einem Bein zu sitzen.

Bild-ID: 22050 Kontakt
Name des Albums: Greifvögel
Schlagwörter: Accipiter gentilis Accipiter Habicht Northern Goshawk Havik Autour des palombes Azor común Habichtartige Greifvoegel Voegel alle Bilder Nachwuchs Jungvogel Rothabicht sitzend sitzt Wald aufgeplustert ruhend ruht jung fluegge natuerlich Nordrhein-Westfalen NRW Querformat Sommer Juli
Technik: Nikon FX, 600/4.0 mit TC 1.7 (in KB: 1.000 mm), ISO 400, f 6.7, 1/15 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 367