960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Eiszeit... Eiszapfen *Winterhochwasser 2020/2021*, Eisplatte an einem Stacheldrahtzaun auf der Bislicher Insel

Eiszeit... Eiszapfen *Winterhochwasser 2020/2021* , Eisplatte an einem Stacheldrahtzaun auf der Bislicher Insel

Eiszeit am Niederrhein! So anhaltend niedrige Temperaturen wie im Winter 2020/2021 gab es hier in der Region schon lange nicht mehr. Das besondere an der Wettersituation war allerdings das Zusammentreffen der Kaltfront mit dem vorangegangen Rheinhochwasser, das den Fluss weit über seine Ufer treten ließ. Große Teil der Bislicher Insel bei Xanten wurden komplett überschwemmt. Der Frost setzte dann unmittelbar nach dem Höchststand des Pegels ein, so dass das Wasser an der Oberfläche in weiten Teilen gefror. Als das Wasser in den darauffolgenden Tagen zurückging, senkte sich das Eis mit ab.

Nur dort, wo es Halt hatte, an Bäumen, Sträuchern und auch an Weidenzäunen blieben Teil der Eisfläche auf ihrer ursprünglichen Höhe zurück. Tauwetter im Wechsel mit klirrend kalten Nachtfrösten und starker Wind ließen an den Rändern und Unterseiten dieser Eisplatten teils skurrile Eisformen entstehen.

Hier ist es ein Vorhang von Eiszapfen, unter denen hindurch wir die weiten im Licht der Sonne glänzenden Eisflächen des Hochwassers auf der Bislicher Insel fotografierten.

Bild-ID: 21092 Kontakt
Name des Albums: Landschaften / Impressionen
Schlagwörter: Eis Eiszapfen Eisplatte Eisbildung Eisgebilde Frost Minustemperaturen Kaelte Hochwasser gefroren Landschaften Rhein Niederrhein Bislicher Insel NRW Nordrhein-Westfalen alle Bilder Querformat Winter Februar 2021
Technik: Nikon FX, 24-70/2.8, ISO 100, f 8.0, 1/2.000 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: ND
Ansichten: 249