960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
der Wald stirbt... kranke Fichte *Waldsterben*, Detailansicht des Stammes eines abgestorbenen Baumes

der Wald stirbt... kranke Fichte *Waldsterben* , Detailansicht des Stammes eines abgestorbenen Baumes

Die Rinden der vom Borkenkäfer befallenen Bäume - es sind vor allem Fichten - platzen großflächig vom Stamm ab. Am kahlen Stamm sind die Fraßgänge und Eiablage-Kammern der Käfer zu sehen. Die Nadeln der Bäume sind trocken und rieseln zu Boden. Anfangs waren es nur einzelne Bäume oder auch kleinere Flächen, mittlerweile sind es ganze Wälder, von denen nur noch die toten Baumgerippe geblieben sind.

Im Sauerland ist es vor allem der Buchdrucker, eine von den drei verschiedenen Borkenkäferarten, die sich in den letzten vier Jahren so massenhaft vermehrt und den Wald geschädigt haben. Aus der Brut eines einzelnen Borkenkäferweibchens können innerhalb eines einzigen Jahres weit mehr als 100.000 Nachkommen entstehen. Aus der Population eines einzelnen stark befallenen Baumes können sich zum Folgejahr mehr als 1,5 Milliarden Käfer entwickeln. Natürliche Feinde können die Vermehrung der Käfer nicht aufhalten. Dabei sind Borkenkäfer sehr kälteresistent und überleben auch tiefe Frosttemperaturen. Die Käfer selbst überleben meist im geschützten Bodenbereich, Larven und Puppen unter Baumrinde. Borkenkäfer können bis zu zwei Jahre alt werden. Nur gesunde, ausreichend robuste Bäume haben eine Chance, sich ihnen zu widersetzen.
Bild-ID: 20385 Kontakt
Name des Albums: Landschaften / Impressionen
Schlagwörter: Picea abies Picea Fichte Waldsterben kranker Wald Detailansicht Fichtenstamm Baumstamm Borkenkaefer Kaeferfrass Borkenkaeferfrass Borkenkaeferbefall Balver Wald Sauerland Deutschland Nordrhein-Westfalen alle Bilder Hochformat Sommer Juni 2020
Technik: Nikon FX, 24-70/2.8, ISO 400, f 7.1, 1/250 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: ND
Ansichten: 319