960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
ein Jungvogel... Grauer Kranich *Grus grus* während der Kranichrast in Mecklenburg-Vorpommern

ein Jungvogel... Grauer Kranich *Grus grus* während der Kranichrast in Mecklenburg-Vorpommern

Einen größer Trupp Kraniche rastet auf einer nassfeuchten Wiese. Die meisten Vögel sind mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt. Unter den vielen Altvögeln befinden sich erstaunlich wenige Jungvögel.

Allgemein vermutet wird, dass in den heißen Sommer der letzten Jahre viele Feuchtgebiete, in denen die Kraniche brüten, ausgetrocknet sind. Viele Kraniche werden dadurch von vornherein von der Brut abgehalten und selbst bei brütenden Paaren wurden Gelege und frisch geschlüpfte Jungvögel durch das fehlende Wasser vor Freßfeinden, wie Fuchs, Wildschwein, Marder und anderen nur ungenügend geschützt. Junge Kraniche benötigen immerhin gute 10 Wochen bis sie flügge werden und auch danach sind sie zunächst noch sehr ungeschickt und bewegen sich vornehmlich am Boden. Vor allem in den ersten Lebenswochen ist umgebendes Wasser daher ihr größter Schutz. Fehlt es an genügend Wasser, sind die auch wegen ihrer Größe auffälligen Jungvögel Beutegreifern fast schutzlos ausgeliefert.

Kranich-Jungvögel sind an ihrem noch graubraunen Gefieder und der fehlenden Kopfzeichnung gerade auf ihrem ersten Herbstzug in den Süden einfach von den Altvögeln zu unterscheiden. Die schwarz weiße Kopfzeichnung mit der federlosen roten Platte bildet sich erst langsam im Laufe des ersten Winters aus. Bis zur vollständigen Ausfärbung mit roter Kopfkappe und der gesamten Entwicklung des Gefieders dauert es bei den jungen Kraniche meist drei bis vier Jahre.
Bild-ID: 19807 Kontakt
Name des Albums: Kranichvögel
Schlagwörter: Grus grus Grus Grauer Kranich Kranich Common Crane Crane Kraanvogel Grue cendree Grulla Comun Gru Echte Kraniche Kraniche Kranichvoegel Voegel alle Bilder Zugvogel Zugvoegel Jungvogel Kranichrast Mecklenburg-Vorpommern Querformat Herbst Oktober
Technik: Nikon DX, 500/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 1.050 mm), ISO 800, f 5.6, 1/500 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 334