960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
unter mächtigen alten Eichen... Rotwildbrunft *Cervus elaphus *, röhrender Hirsch

unter mächtigen alten Eichen... Rotwildbrunft *Cervus elaphus* , röhrender Hirsch

Ein röhrender Hirsch gibt eingerahmt von den überhängenden Zweigen einer Jahrhunderte alten mächtigen Eiche sein Bestes. Den Kopf weit in den Nacken gelegt, so dass seine langen Geweihenden bereits auf dem Rücken aufliegen gibt er seinen tief klingenden, weithin hörbaren Brunftschrei von sich.

Durch ihr markantes Röhren oder Schreien grenzen die Hirsche ihr jeweiliges Territorium ab. Potentielle Konkurrenten sollen beeindruckt und so auf Distanz gehalten werden. Scheinbar gilt die Devise: Je tiefer, lauter und lang anhaltender das Röhren, desto kräftiger und potenter der Hirsch! Dabei haben Untersuchungen ergeben, dass die Tiefe der Hirschschreie nur wenig mit dem Alter oder der Kraft eines Hirsches zu tun hat, sondern eher davon abhängt, wie oft und lange er schreit. Eine besonders tiefe Stimmlage ist also eher ein Anzeichen von "Heiserkeit", als von allem anderen...

Bild-ID: 19682 Kontakt
Name des Albums: Huftiere
Schlagwörter: Cervus elaphus Cervus Rothirsch Red Deer Edelhert Cerf elaphe Ciervo común Ciervo rojo Echte Hirsche Hirsche Paarhufer Rotwild Wiederkaeuer Saeugetiere alle Bilder Platzhirsch Brunft Brunftzeit Rotwildbrunft Hirschbrunft Wildwiese Hochbrunft Brunftgeschehen roehrend roehrt schreiend schreit Brunftschrei meldend meldet kapitaler Hirsch hohes Gras Eiche grosse Eiche Kulisse Querformat September
Technik: Nikon FX, 500/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 700 mm), ISO 800, f 5.6, 1/320 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Captive
Ansichten: 356