960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Guten Morgen... Feldhase *Lepus europaeus* sitzt frühmorgens im Schnee

Guten Morgen... Feldhase *Lepus europaeus* sitzt frühmorgens im Schnee

Als säße er mir Modell: Ein Feldhase sitzt frühmorgens in optimaler Fotodistanz im Schnee. Die Sonne geht gerade eben erst auf, so dass der Hase noch im Schatten sitzt, wo das Licht frühmorgens kühl blau ist und ganz wunderbar mit den sanften Brauntönen des Hasen im langen dichten Winterfell harmoniert.

Der Feldhase zeigt typisches Verhalten. Er hat mich wahrgenommen oder zumindest bemerkt, das da irgendetwas ist, was für ihn ungewohnt ist. So setzt er sich erst einmal hin und wartet ab. Die großen Ohren registrieren dabei jedes Umgebungsgeräusch. Über die feinen Nerven an den Schnurrhaaren nimmt der Hase auch kleinste Erschütterungen wahr, wie etwa den Schritt eines Menschen oder die Bewegung eines Fuchses.

Hasen fliehen oftmals erst sehr spät. Immerhin kostet eine Flucht sehr viel Kraft und ein Hase weiß vermutlich instinktiv, dass er dabei sehr viel schneller und wendiger als die meisten seiner Fressfeinde ist. (Das der Mensch irgendwann einmal Jagdwaffen und Autos erfinden würde, wurde von der Natur mit Sicherheit nicht so vorgesehen).
Bild-ID: 18698 Kontakt
Name des Albums: Nagetiere / Hasenartige
Schlagwörter: Lepus europaeus Lepus Feldhase European Hare Haas Hase Hasenartige Saeugetiere alle Bilder Niederwild Acker Feld Feldrain Hecke jagdbares Wild Lebensraum Habitat sitzend sitzt Schnee frueh fruehmorgens kalt Kaelte Querformat Winter Maerz
Technik: Nikon FX, 500/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 700 mm), ISO 400, f 5.6, 1/400 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 315