960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
kräftig... Timberwolf *Canis lupus lycaon*

kräftig... Timberwolf *Canis lupus lycaon*

Der Timberwolf ist ein wirklich bildschönes Tier. Es ist kaum zu glauben, dass es sich dabei um dieselbe Art handelt, die oftmals reißerisch mit blutverschmierter Schnauze als Synonym für das Böse schlechthin dargestellt wird.

Klar, Wölfe sind sehr kräftige und dazu auch noch schlaue Tiere, die sowohl einzeln als aber auch im Rudel höchst erfolgreiche Jäger und Raubtiere sind, die davon leben, andere Tiere zu töten, um sich davon zu ernähren. Damit übernehmen sie in den Ökosystemen unserer Welt allerdings allerdings eine wichtige Rolle. Sie sorgen dafür, dass bestimmte Arten nicht überhand nehmen und kranke Tiere "ausgemerzt" werden, so dass sie andere nicht anstecken können. Schwache Tiere sterben nicht umsonst, sondern dienen dem Kreislauf der Natur.

Dies alles funktioniert allerdings oft nur, solange die Ökosysteme auch weitgehend intakt sind. Jahrtausende hat das so bestens funktioniert. Mit dem Eingreifen des Menschen wurden viele Gleichgewichte einseitig gestört. Aber kann man dem Wolf danach vorwerfen, dass er "das Böse" sei und nirgendwo mehr hingehöre...?

Untersuchungen im Yellowstone Nationalpark haben gezeigt, dass die Wiederansiedlung des Wolfes in diesem - weitgehend naturbelassenen Gebiet - sehr viel Gutes für die Ökosysteme dort gebracht hat. Sicher kann man das nicht mit urbanen Lebensräumen vergleichen, dennoh lässt sich viel davon lernen!
Bild-ID: 17409 Kontakt
Name des Albums: Raubtiere
Schlagwörter: Canis lupus lycaon Canis lupus Canis Timberwolf Nordamerikanischer Grauwolf Eastern Wolf Amerikaanse Wolf Loup de l Est Wolf Wolfs- und Schakalartige Hunde Hundeartige Raubtiere Saeugetiere alle Bilder Woelfe liegend liegt seitlich Seitenansicht aufmerksam freigestellt USA Nordamerika Querformat Schnee Winter Februar
Technik: Nikon FX, 500/4.0, ISO 100, f 4.0, 1/800 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Captive
Ansichten: 282