960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
eingesperrt oder ausgesperrt... Rehbock *Capreolus capreolus*

eingesperrt oder ausgesperrt... Rehbock *Capreolus capreolus*

Bei der Betrachtung des Bildes stellt sich unwillkürlich die Frage, wer oder was hier mit Hilfe des Stacheldrahtzaunes ein oder ausgesperrt werden soll:

Die Aufnahme ist in einem Naturschutzgebiet entstanden, in dem der unschöne Zaun eine Wildwiese schützt, die dem hier lebenden Rehwild vorbehalten sein soll und andere Weidetiere ausschließen soll. Ganz glücklich aber auch der Rehbock nicht damit zu sein.

Als "Schlüpfertypus" (so nennt man Wild, dass Hindernisse eher durchschlüpft als darüber springt), wird das Rehwild, um auf die Wiese zu gelangen, den Zaun vermutlich zwischen den unteren Drähten durchsteigen. Es wäre sicherlich sinnvoller gewesen, hier Runddraht zu nutzen, als den verletzungsträchtigen Stacheldraht.
Bild-ID: 16862 Kontakt
Name des Albums: Huftiere
Schlagwörter: Capreolus capreolus Capreolus Reh Roe Deer Ree Chevreuil Corzo Rehe Rehbock Trughirsche Hirsche Wiederkaeuer Paarhufer alle Bilder Stacheldraht eingesperrt ausgesperrt Mensch und Natur Wildwiese Gras Zaun Stacheldrahtzaun Bildaussage Rehwild Querformat August
Technik: Nikon FX, 500/4.0 mit TC 1.4, ISO 2.000, f 5.6, 1/160 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 303