960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
unter

unter's Röckchen geschaut... Kragenhuhn *Bonasa umbellus*

Es ist immer wieder beeindruckend, zu sehen, wie dünne Ästchen den verschiedenen Vogelarten ausreichen, um darauf zu sitzen. Hier ist es ein Kragenhuhn, das wir hoch oben in einem Baum - einer Espe - entdeckten. Die zur den Raufußhühnern zählenden Kragenhühner haben die Knospen der Espen zu Fressen gern. Die Espe ist die bevorzugte Futterpflanze der Kragenhühner. Hinaufschauen kann sich also lohnen...

Zu den Raufußhühnern zählen auch das Auerwild, das Birkwild und die verschiedenen Schneehuhnarten. Allen Raufußhühnern ist gemein, dass sie die kalten und schneereichen Winter in ihren Lebensräumen mit äußerst nährstoffarmer Kost wie Tannenadeln und unreifen Knospen überstehen können. Um die Verdauung des Futters zu erreichen, fressen Raufußhühner kleine Steinchen, wie sie sie z.B. an Straßenrändern finden. Die Steinchen funktionieren in den Mägen als Mahlsteine, zwischen denen die holzige Nahrung zerkleinert wird, so dass die enthaltenen Nährstoffe freigesetzt werden.
Bild-ID: 15420 Kontakt
Name des Albums: Hühnervögel
Schlagwörter: Bonasa umbellus Bonasa Kragenhuhn Ruffed grouse Kraaghoen Gelinotte huppee Grevol engolado Raufusshuehner Fasanenartige Huehnervoegel Voegel alle Bilder Yellowstone Nationalpark USA Nordamerika Amerika Schneefall Winter Baum sitzend typisch Espe Querformat Februar
Technik: Nikon DX, 500/4.0 mit TC 1.4, ISO 280, f 6.3, 1/1.000 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 444