960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
widerstandsfähig... Konikpferde *Equus ferus *

widerstandsfähig... Konikpferde *Equus ferus*

"Konik" stammt vermutlich aus dem Polnischen "Konijk" und bedeutet übersetzt "Pferdchen". Koniks sind die direkten Nachfahren der Tarpans, einer Unterart des Przewalski-Pferdes, einer Wildpferdeart, die einst in den weiten Steppen Europas überall zuhause war. Die Koniks haben viel von ihnen geerbt, nicht nur Äußeres sondern vor allem auch ihre Widerstandsfähigkeit.

Die robusten Konikpferde werden heute in vielen Naturschutzgebieten zu deren natürlichen Erhaltung eingesetzt. Die in Herden lebenden Tiere sollen die Vegetation kurz halten und Offenlandschaften erhalten. Zur Stallhaltung ist die Rasse dagegen weniger geeignet.
Bild-ID: 10935 Kontakt
Name des Albums: Huftiere
Schlagwörter: Equus ferus Equus Konik Konikpferd Konik Horse Wildpferd Pferde Unpaarhufer Hoehere Saeugetiere Saeugetiere alle Bilder Wildpferdrasse Auseinandersetzung Koniks Beweidung Naturschutz Landschaftspflege Beweidungskonzepte Naturschutzgebiet Querformat Februar
Technik: Nikon D70, 300/4.0, ISO 200, f 4.0, 1/500 Sek
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Captive
Ansichten: 536