Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Spechtschnabel... Grünspecht *Picus viridis*
Spechtschnabel... Grünspecht *Picus viridis*
In der Aufsicht ist selbst bei dem Jungvogel schon gut zu sehen, wie massiv ein Spechtschnabel aufgebaut ist. Ein fester Grat auf der Oberseite verstärkt den nach vorne spitz zulaufenden Schnabel zusätzlich.

Spechte schlagen mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h und Wiederholungsraten von mehr als 20 mal pro Sekunde auf Holz und anderes ein, wenn sie nach Nahrung suchen oder ihre Höhlen bauen. Beim Hämmern führen Spechte ausschließlich geradlinige Bewegungen aus, die seitliche Belastungen auf den Schnabel vermeiden. Spechtschnäbel sind an der Spitze besonders hart und schärfen sich bei der Arbeit von selbst.
Bild-ID: 16284 Kontakt
Name des Albums: Spechte
Schlagwörter: Picus viridis Picus Gruenspecht Green Woodpecker Groene Specht Pic vert Pito Real Echte Spechte Spechte Spechtvoegel Voegel alle Bilder Grasspecht Erdspecht Spechtart Hoehle Spechthoehle Bruthoehle Baumhoehle Jungvogel jung Nachwuchs herausschauend Spechtschnabel Vogelschnabel Vogel des Jahres Querformat Juni
Technik: Nikon DX, 600/4.0 mit TC 1.7 (in KB: 1.500 mm), ISO 800, f 6.7, 1/15 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 187