Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
vor der Niströhre... Steinkauz *Athene noctua*
vor der Niströhre... Steinkauz *Athene noctua*
Lebensraumzerstörung und dabei vor allem auch der Verlust von Nisthöhlen und Tagesverstecken durch Aufgabe von Streuobst- und Kopfbaumwiesen haben in den letzten Jahrzehnten zu einem starken Rückgang unserer Steinkauzpopulationen geführt. Erst die Entwicklung spezieller Niströhren half, den weiteren Rückgang aufzuhalten. Konventionelle Nisthilfen werden vom Steinkauz nur selten angenommen. Erfolgreicher ist das Angebot meterlanger runder oder eckiger Niströhren, die wie hier z. B. aus einer alten Rollade gefertigt werden und an mehr oder minder waagerechten Ästen verankert werden. Dabei sollte die Röhre nicht zu tief angebracht werden und das Einflugloch sollte nicht in die Hauptwindrichtung sehen. Zur Unterlage der Eier sollte die Röhre im mittleren Drittel mit Hobelspänen ausgelegt werden. Da Steinkäuze gerne auch Zweithöhlen nutzen und ihre Reviere auch nicht allzu groß sind, können in geeigneten Gebieten gleich mehrere Röhren im Abstand von jeweils 200 - 400 m angebracht werden. Viele Naturschutzverbände bieten entsprechende Bastelanleitungen und geben weitere Tipps, wie und wo die Röhren angebracht werden können. Dabei sollte allerdings auch an die entsprechende Genehmigung durch den Geländeeigentümer gedacht werden.

Hier war das Angebot der Röhre in einem alten Birnbaum jedenfalls erfolgreich - die Käuze konnten hier in diesem Jahr erfolgreich zweifachen Nachwuchs großziehen...
Bild-ID: 2692 Kontakt
Name des Albums: Eulen
Schlagwörter: Athene noctua Athene Steinkauz Little Owl Minervas Owl Steenuil Steinkaeuze Eigentliche Eulen Eulen Voegel alle Bilder Kauz Kaeuze Nistroehre Nistkasten Streuobstwiese Nisthilfe Schutz schutzbeduerftig Lebensraumzerstoerung Querformat August
Technik: D300s, 500/4.0 mit TC 1.7, ISO 250, f 7.1, 1/100 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 511