Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Häschen in der Grube...  Feldhase *Lepus europaeus*
Häschen in der Grube... Feldhase *Lepus europaeus*
"Häschen in der Grube.. saß und schlief." Beim Anblick des Bildes kam mir diese Zeile aus dem altebekannten Kinderlied in den Sinn. Mit der Grube im Liedtext ist vermutlich eine Sasse gemeint, eine kleine Vertiefung, die Hasen sich freikratzen, um darin - mit ihrem Fell gut getarnt - über den Tag zu ruhen.

Hier ist der Bezug allerdings ein anderer: Der Feldhase hat seinen Lebensraum in der Sand- und Kiesgrube, in der ein Uhupaar Revier bezogen hat, um seine drei Jungvögel dort aufzuziehen. Die Uhus brüten hier bereits seit mehreren Jahren, sind also nicht neu in der Umgebung. Der Nahrungsbedarf der großen Eulen ist hoch, zumal wenn sie zu fünft sind. Junge Feldhasen stehen dabei durchaus auf ihrem Speiseplan und den oft zitierten Burgfrieden, nachdem Greifvögel und Eulen in der näheren Umgebung ihrer Nistplätze keine Beute schlagen, halte ich nach vielen eigenen gegenteiligen Beobachtungen für ein Gerücht.

Um so erstaunter war ich, dass sich in der Grube eine durchaus nennenswerte Feldhasenpopulation befindet. Auch wenn der Hase im Bild bereits ausgewachsen ist und selbst für einen Uhu als Beute zu groß sein dürfte, konnte ich immer wieder auch quickfidele Junghasen beobachten, wenn sie in der Dämmerung durch die Gegend liefen. Die Anwesenheit der Uhus scheint also auf die Population der Feldhasen keinen wirklich nennenswerten negativen Einfluss zu haben. Leider wird oft Gegenteiliges behauptet...
Bild-ID: 16587 Kontakt
Name des Albums: Nagetiere/Hasenartige
Schlagwörter: Lepus europaeus Lepus Feldhase European Hare Haas Liebre europea Lievre d Europe Lepre europea Hase Hasenartige Saeugetiere alle Bilder Weibchen Haesin Niederwild sitzend aufmerksam Sandgrube Querformat Juli Sommer
Technik: Nikon DX, 600/4.0 mit TC 1.7 (in KB: 1.500 mm), ISO 400, f 7.1, 1/100 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 36